Konversionsflächen, beispielsweise ehemalige Flughäfen, Kasernengelände, Mülldeponien oder Industriebrachen, Flächen entlang von Autobahnen und Eisenbahnlinien sowie Gewerbeflächen haben mit der Solarkraft und der besonderen Förderung durch die Einspeisevergütung eine grosse Zukunft.

Und auch andere brachliegende Flächen lassen sich mit der Photovoltaik wirtschaftlich nutzen.

Von einem Solarpark profitieren nicht nur der Betreiber und der Flächeneigentümer. Auch für das lokale Handwerk, den kommunalen Haushalt, das Image von Stadt oder Kreis sowie natürlich für die Umwelt zahlt sich dieser Beitrag zu einer dezentralen Energieversorgung aus.

GROßE KOMPETENZ FÜR GROSSE PROJEKTE

Eine Fläche von mehreren Hektar in ein effizient und reibungslos funktionierendes Solarkraftwerk zu verwandeln, erfordert eine exakte Planung und eine sehr sorgfältige Realisierung.

Die SYBAC Solar hat über 1.000 Solarprojekte realisiert, darunter über 50 Solarparks mit mehr als 1 MWp Leistung und einer Gesamtleistung von rund 500 MWp. Die so gewonnene Sonnenenergie versorgt jährlich fast 125.000 Vier-Personenhaushalte mit Energie und verringert dabei den CO2- Ausstoß um mehr als 295.000 Tonnen.

Alleine im Jahr 2012 hat SYBAC eine Leistung von 200 MWp ans Netz gebracht – und zählt damit nicht nur zu den führenden Solar-Projektentwicklern Deutschlands, sondern der ganzen Welt.

DIE GRÖSSTEN SOLARPARKS VON SYBAC SOLAR
IN DEUTSCHLAND

NRW
Schmidtheim  3,2 MWp
Kerpen  2,1 MWp

Rheinland-Pfalz
Pferdsfeld  28,5 MWp
Polch  12,8 MWp
Kaisersesch 9,3 MWp
Nauroth  8,5 MWp
Langenhahn 5,3 MWp
Ellscheid  5,0 MWp
Idenheim  3,9 MWp
Oberdreis  2,9 MWp
Kempfeld  2,7 MWp
Preist  2,6 MWp
Beilingen  2,1 MWp
Spangdahlem  2,1 MWp
Hasselbach  1,9 MWp
Bogel  1,7 MWp
Herforst  1,6 MWp
Brohltal  1,5 MWp
Mayen  1,5 MWp
Bodenbach 1,4 MWp
Leideneck  1,0 MWp

Hessen
Driedorf  5,0 MWp
Waldbrunn  4,6 MWp
Solms  2,9 MWp
Bad Wildungen 1,6 MWp
Sontra  1,1 MWp

Berlin
Eiche  26,5 MWp

Brandenburg
Döbern  6,3 MWp
Gröden  3,4 MWp
Wustermark  3,0 MWp
Ruhland 2,2 MWp

Thüringen
Schleiz  11,2 MWp
Artern  4,9 MWp
Reurieth  4,3 MWp
Voigstedt  3,75 MWp
Grabsleben  2,2 MWp
Löbichau 2,2 MWp
Niederorschel  1,8 MWp
Löbichau II 1,3 MWp

Mecklenburg-Vorpommern
Brenz  7,5 MWp
Gnoien  6,4 MWp
Rostock  6,2 MWp
Bandenitz  6,0 MWp
Zachow  5,5 MWp

Sachsen
Auerbach  6,5 MWp
Gückelsberg  4,3 MWp

Sachsen-Anhalt
Kläden  6,0 MWp
Stassfurt  5,0 MWp
Stassfurt II  2,3 MWp

Niedersachsen
Hambergen  9,6 MWp
Sassenburg  7,1 MWp
Herzberg  3,2 MWp