Sybac Solar News: Infos über realisierte Projekte an vielen verschiedenen Standorten und aktuelle Nachrichten zu Sybac Solar.

In Grabsleben geht neuer Solarpark ans Netz

14. September 2011 | Grabsleben | Thüringer Allgemeine | Autor: Christiane Fischer

Die Solarmonteure Mario Mix und Marcel Wehner (Kai Bähner im Hintergrund) montieren im neuen Solarpark im Gewerbegebiet in Grabsleben auf die verzinkten Stahlblech-Tische die Solarmodule. Foto: Peter Riecke

Ende Oktober geht im Ortsteil Grabsleben der Gemeinde Drei Gleichen ein neuer Solarpark ans Netz. Eine Solarfirma aus Rheinland-Pfalz hat eine Fläche im Gewerbegebiet dafür gepachtet.

Grabsleben. Zuerst waren es unzählige Pfähle, die scheinbar grundlos in der Gegend standen, daraus wurden sonderbar aussehende Gestelle auf einer Freifläche im Gewerbegebiet in Grabsleben zwischen dem Dorf und der Bundesstraße 7.

Jetzt ist die Fläche eingezäunt und auf dem Gelände sind die ersten Solarmodule zu sehen und damit wird auch der Zweck der verzinkten Gestelle deutlich. Jeden Tag gibt es sichtbare Veränderungen im neu entstehenden Solarpark in Grabsleben. Die Firma Sybac Solar aus Rheinland-Pfalz hat die Fläche von der Gemeinde Drei Gleichen gepachtet und montiert Solarmodule auf insgesamt 389 Tische. Die Monteure kommen schnell voran, bereits am 24. Oktober 2011 soll der Solarpark ans Netz gehen, war von Sybac Solar zu erfahren. Die reine Bauzeit beträgt also nur acht bis neun Wochen, wenn alles Zubehör termingerecht geliefert wird.

"Wir haben das Für und Wider einer solchen Photovoltaik-Anlage im Gemeinderat abgewogen", sagte Jens Leffler, Bürgermeister der Gemeinde Drei Gleichen, und man habe sich letztendlich für eine Ausschreibung als Solarpark entschieden. Rund 15 Hektar umfasst das gesamte Gewerbegebiet in Grabs-leben, 4,7 Hektar sind jetzt an die Firma Sybac Solar verpachtet. Da die Gemeinde seit Jahren vergeblich versucht hatte, neues Gewerbe anzusiedeln, ist man froh, dass es jetzt wenigstens jedes Jahr Pachteinnahmen für die Fläche geben wird. Trotzdem liegen weiterhin noch etwa zwei Hektar brach und warten auf ein Gewerbe.

Für den Solarpark mussten im Vorfeld einige ältere Bäume am Straßenrand weichen, weil diese Schatten auf die Module hätten werfen können. Dafür sind am nördlichen Rand des nun eingezäunten Gebietes als Ausgleich etliche große neue Bäume gepflanzt worden. Sybac Solar ist als jetziger Pächter auch der Betreiber des Solarparks und kümmert sich um Wartung, Service und Grünpflege in der Photovoltaikanlage. Geht man davon aus, dass ein Drei-Personen-Haushalt jährlich ca. 3500 kWh Strom verbraucht, dann könnten nach Angaben von Sybac Solar rund 550 Haushalte mit dieser Solarfläche versorgt werden.

Außer in Grabsleben gibt es im Landkreis Gotha noch in Burgtonna und Ballstädt Solarparks. Im Letzteren wird seit 2008 Solarenergie eingespeist und der Betreiber nutzt die Fläche unter den Solaranlagen zur Aufzucht von Puten. Ob das auch für Grabsleben ein zweites Standbein wäre, bleibt offen.