Sybac Solar News: Infos über realisierte Projekte an vielen verschiedenen Standorten und aktuelle Nachrichten zu Sybac Solar.

Solarfeld bei Oberböhmsdorf nimmt Gestalt an

30. März 2012 | Schleiz | Ost Thüringer Zeitung | Autor: Simone Zeh


 
Florian Heinrich gehört zu den fast hundert Mitarbeitern, die derzeit die Solartechnik in Oberböhmsdorf direkt am Schleizer Dreieck im Auftrag der Sybac Solar AG errichten. In vier Wochen sollen die Arbeiten beendet sein. Foto: Simone Zeh

Der Bau des Solarfeldes bei Oberböhmsdorf auf 13 Hektar Fläche ist in vollem Gange. 45.000 Module werden bald Sonnenenergie erzeugen.

Oberböhmsdorf. Von Tag zu Tag nimmt das Solarfeld am Schleizer Dreieck mehr Gestalt an. Etwa hundert Mitarbeiter hat die Sybac Solar AG vor Ort, um die Solaranlage zu errichten. "In vier Wochen soll alles fertig sein", blickt Torsten Mehnert von der Projektentwicklung des Investors voraus. Und: "Alle Missverständnisse wurden aus dem Weg geräumt." Mehr möchte Mehnert nicht zur einstweiligen Verfügung, die den Baubeginn verzögert hatte, sagen.

Auch Martin Eberhardt, Geschäftsführer der Oberböhmsdorfer Agrar GmbH, hält sich mit Worten eher bedeckt. "Es hat im Vorfeld viel Ärger gegeben, aber wir wussten ja, dass die von uns gepachtete Fläche ein Gewerbegebiet ist." Mit der erwirkten Verfügung habe man aber gezeigt, dass man nicht alles einfach so hinnehme. Der Betrieb ist zwar nun finanziell entschädigt worden, da man durch die fristlose Kündigung vorzeitig die Flächen dieses Jahr nicht mehr nutzen kann. Zum Jahresende aber hätte der landwirtschaftliche Betrieb sowieso die Fläche verloren, da die Stadt den Pachtvertrag fristgerecht gekündigt hatte. "Es tut uns leid um jede Fläche, nicht nur um diese, die wir verlieren", sagt Martin Eberhardt. Aber den Verkauf der Fläche hätten die Stadtratmitglieder eben beschlossen. "Es war für uns ein relativ teures Grundstück", sagt Torsten Mehnert zu der Fläche von etwa 13 Hektar . "Eines der teuersten überhaupt." Und: "Ich glaube, auf der Fläche ist ein Solarfeld genau richtig." Es mache keinen Lärm und belästige niemand. Man dürfe auch nicht vergessen, dass die Fläche für Gewerbe ausgeschrieben sei. Und reine Industrie mache sich auf der Fläche wohl auch nicht gut. Wenn Industrie nach Schleiz komme, dafür wäre das Gewerbegebiet "Am Wolfsgalgen" geeignet. "Wir suchen eigentlich auch eher nach Restflächen, die seit Jahren nicht genutzt werden." So wie in Schleiz das Areal nahe der Autobahn neben der Tankstelle, wo sich ein Solarfeld befinde.

Außerdem sei er der Ansicht, so Mehnert, dass das Solarfeld am Schleizer Dreieck gar nicht auffalle, man es auf den ersten Blick gar nicht sehe, da es "hangbegleitend" verlaufe. Einen Vorteil habe die Stadt Schleiz auch dahingehend, dass hier vor Ort der Gewerbebetrieb "Solarpark Schleizer Dreieck" gegründet wurde. "Da werden in Schleiz die Steuern bezahlt", so Mehnert. Auch die Arbeiter, die jetzt das Solarfeld errichten, seien vorrangig aus der hiesigen Region.

Die Sybac Solar AG in Kehrig (Rheinland-Pfalz), die mehrere Tochterfirmen hat, baut das Solarfeld in Oberböhmsdorf mit Eigenkapital. Etwa 45.000 Solarmodule sind vorgesehen. Es sollen neun Millionen Kilowattstunden Sonnenenergie pro Jahr erzeugt werden. "Damit können rund 2250 Haushalte pro Jahr mit Strom versorgt werden", rechnet Mehnert vor.