Sybac Solar News: Infos über realisierte Projekte an vielen verschiedenen Standorten und aktuelle Nachrichten zu Sybac Solar.

Solarpark entwickelt sich schnell

23. März 2012 | Kläden | Allgemeine Zeitung | Autor: Bianca Lange

Großteil der Sonnenkollektoren in Kläden schon an ihren Plätzen / Fertigstellung Ende April

Kläden. Schon jetzt fallen erste Frühlings-Sonnenstrahlen auf die schwarzen Kollektoren. Tausende Module sitzen bereits auf ihren Tischen. Doch Strom kann in der neuen Anlage in Kläden momentan noch nicht produziert werden. Die Kabel hängen bislang fein aufgerollt daneben.


© B. Lange 

Der Großteil der Kollektoren hat bereits auf den Tischen Platz gefunden und glänzen in der Frühlingssonne. Strom soll aber frühestens im Mai fließen.

Unangeschlossen. Einige Reihen weiter werden die restlichen Kollektoren samt Tischen im Boden verankert. Auf einer Fläche von elf Fußballfeldern glänzen die schwarzen Flächen in der Sonne.

Seit Monaten sind Mitarbeiter der Berliner Firma „Sybac Solar“ damit beschäftigt, die erste Photovoltaikanlage in Kläden zu errichten. Nachdem Stadtrat und Hauptausschuss dem Vorhaben zugestimmt und das Gelände des ehemaligen Minol-Tanklagers zum Photovoltaik-Sondergebiet gemacht hatten, rollten die Abrissbagger an. Die nicht mehr genutzten Gebäude des Lagers wurden dem Erdboden gleichgemacht, dann konnten die ersten Modultische ihren Platz im eingezäunten Bereich einnehmen. Insgesamt werden 33.200 Module auf 1660 Modultischen nach Ende der Bauarbeiten in Kläden stationiert sein. Der gesamte Strom, der dort erzeugt werden kann, wird allerdings auch in andere Regionen abgeleitet. Der Bedarf ist nicht so hoch.

Bis Ende April wollen die Arbeiter den Solarpark fertiggestellt haben. Doch dieses Gelände wird wohl nicht das einzige bleiben, das Sonnenstrom in Kläden erzeugt.

Investoren hätten bereits ihr Interesse am Gewerbegebiet des Ortes bekundet, informierte die amtierende Bauamtsleiterin Annegret Schwarz auf der jüngsten Stadtratssitzung. Deshalb soll auch dieses voll erschlossene Gebiet den Status „Sondergebiet Photovoltaik“ erhalten.

Der Planentwurf und der Umweltbericht zu dieser zweiten Anlage in Kläden wird im Hauptausschuss der Einheitsgemeinde am Dienstag, 27. März, erstmals vorgestellt, teilt die Verwaltung mit.